Jobwechsel in der Pandemie - unsere Neuen berichten

Anna Schwirten 12.02.2021

Die Corona Pandemie hat Einiges verändert, insbesondere auch die Arbeitswelt. Dort, wo es möglich ist, sind die meisten Mitarbeiter im Home-Office und es wird viel mehr digital gearbeitet als vor Corona. Viele sind in der aktuellen Situation verunsichert und haben Angst in dieser schwierigen Zeit eine neue Stelle anzutreten.

Wir konnten trotz Corona in den letzten Monaten mehrere neue Mitarbeiter einstellen und sind darüber sehr glücklich. Im folgenden Artikel erfahren Sie, wie der Bewerbungsprozess, die Einstellung und die Einarbeitung unter Einhaltung aller Abstands- und Hygieneregeln bei uns vonstatten gegangen ist und wie die ersten Tage für unsere neuen Kollegen waren.

Bild: Im Büro mit Mundschutz
Zurzeit ist alles ein bisschen anders, auch der Jobeinstieg. Unsere neuen Mitarbeiter berichten, wie das für sie war | © MaximeUtopix / pixabay.com CC0

Inhalt

Neue Mitarbeiter während Corona finden?

Schon vor der Pandemie war es nicht immer einfach passende Fachkräfte zu finden. Das ist es zwar immer noch nicht, aber die Krise bietet in einigen Branchen auch Chancen für die Personalbeschaffung. Aufgrund von Kurzarbeit und Einstellungsstopps sind zurzeit etwas mehr Fachkräfte auf dem Markt, es gehen aber immer weniger Stellenanzeigen online. Diesen Umstand haben auch wir uns zunutze gemacht und zum ersten Mal eine rein digitale Bewerbung angeboten.

Gerade in dieser besonderen Zeit sind neue, experimentelle Wege nicht nur möglich, sondern regelrecht erwünscht - in erster Linie bezogen auf eine digitale Zusammenarbeit. Um potentiellen Jobinteressenten Sicherheit zu geben, haben wir außerdem versucht, den Umgang mit Corona bei HERO so transparent wie möglich zu gestalten. Deshalb haben wir bereits in der Stellenausschreibung Informationen zum Home-Office und dem Bewerbungsverfahren über Videokonferenz gegeben.

Bild: Jobsuche im Netz
Stellenanzeigen gerade jetzt so transparent wie möglich halten © Lebens-lauf / pixabay.com CC0

Unser digitaler Bewerbungsprozess

Auch für uns war es trotzdem zunächst neu und ungewohnt, den kompletten Bewerbungsprozess digital durchzuführen, möglich ist es aber durchaus. Zum 01. Februar haben wieder vier neue Mitarbeiter bei uns angefangen. Sie sind sich und ihren Vorgesetzten vor ihrem ersten Tag nie physisch begegnet, dafür aber mehrmals digital.

Wir haben unseren digitalen Bewerbungsprozess mehrstufig aufgebaut. Wenn die Bewerbung überzeugt hat, wurde der Bewerber zu einem ersten digitalen Interview mit einem unserer Chefs per Google Meet eingeladen. Wir haben uns außerdem eine kleine Aufgabe in unserer HERO Handwerkersoftware einfallen lassen, die die Bewerber vor dem Gespräch erledigen sollten. So konnten die Bewerber schonmal einen Eindruck von unserem Produkt, und wir von ihnen, bekommen.

Nach einem positiven ersten Gespräch folgte dann eine Einladung zu einem zweiten virtuellen Call, mit unserem CEO und unserem Head of Software Sales. Nachdem die Bewerber auch dieses Gespräch erfolgreich hinter sich gebracht haben, folgte die digitale Einstellung, das weitere Vorgehen wurde besprochen und die neuen Mitarbeiter vorab mit allen notwendigen Infos versorgt.

Bild: Digitales Bewerbungsgespräch
Bewerbungsgespräch per Videokonferenz © Dylan Ferreira / unsplash.com CC0

Einarbeitung Corona Spezial

Aufgrund der vielen Auflagen, wie etwa der Abstands- und Maskenpflicht, mussten wir uns für das Onboarding der neuen Kollegen etwas Neues überlegen. Vor Corona gab es bei uns viele Möglichkeiten sich persönlich besser kennenzulernen. Regelmäßig haben wir in unseren Arbeitsalltag Team-Aktivitäten wie gemeinsames Frühstücken, Kochen oder Sport mit einbezogen, all das fällt momentan leider weg, der Großteil von uns arbeitet von zuhause aus.

Da wir gleich vier neue Mitarbeiter zeitgleich eingestellt haben, erschien uns ein rein virtuelles Onboarding doch etwas schwierig. Damit sich unsere Neuen von Anfang an wohl fühlen und gut eingearbeitet werden können, haben wir uns daher dafür entschieden, dass sie ihre ersten Tage unter Einhaltung aller Regeln im Büro verbringen. Dort werden sie zunächst von unserem Vertriebsleiter eingearbeitet und treffen die anderen Kollegen nach und nach per Videokonferenz. Auf diese Weise können Fragen direkt beantwortet werden und die neuen Kollegen bekommen einen besseren Einblick in unsere Unternehmensphilosophie.

Bild: Mit Maske im Büro
Die ersten Tage wurden unter Einhaltung der Hygieneregeln im Büro verbracht © Enging_Akyurt / pixabay.com CC0

Was sagen unsere neuen HEROs?

Wir haben uns Mühe gegeben, die Jobsuche, die Bewerbung und den Einstieg in den neuen Job bei HERO trotz Corona so angenehm wie möglich zu gestalten. Ob uns das gelungen ist, erfahren Sie direkt von unseren neuen Kollegen:

Bild: Neue Mitarbeiter
Esther, Marcel, Lars und Jonas sind seit Februar bei uns im Team © Hero Software

Marcel: Was war bei der Jobsuche während Corona anders als sonst?

Zum einen waren bedeutend weniger Angebote auf dem Arbeitsmarkt verfügbar, da keiner genau wusste wie es weitergehen wird. Auf der anderen Seite wurden immer mehr Firmen flexibler was z.B. Home-Office angeht. Im selben Zug fanden die Vorstellungsgespräche zum überwiegenden Teil online oder am Telefon statt. Es zeigte sich also, dass auch Einstellungsprozesse ohne Probleme digital ablaufen können. Am Ende sparen beide Seiten so Zeit und Geld ohne dass die Qualität am Ende leidet.

Jonas: Wie war das digitale Bewerbungsgespräch für dich?

Zunächst lief die Terminfindung sehr unkompliziert und reibungslos ab. Hier konnte sich schnell auf einen Termin geeinigt werden. In den Calls ist mir ab dem ersten Gespräch sofort die positive und entspannte Stimmung aufgefallen. Die übliche Nervosität vor einem solchen Termin ist somit schnell verflogen. Weiterhin hatte ich während der Gespräche das Gefühl, dass alle Beteiligten auf einer Wellenlänge sind und es einfach passt. Dementsprechend ist mir die Entscheidung für Hero extrem einfach gefallen. Ich freue mich auf meine Zukunft in diesem Unternehmen und darauf endlich alle Mitarbeiter persönlich kennenzulernen.

Esther: Wie war der erste Tag bei HERO für dich?

Der erste Tag bei HERO war total aufregend. Die anfängliche Nervosität ist zu Beginn recht schnell verflogen, da wir super ins gesamte Team aufgenommen wurden und schon direkt am ersten Tag Einblicke ins Tagesgeschäft erhalten haben. Besonders schön war, dass wir mit einem gut geplanten Hygienekonzept, uns untereinander persönlich kennen lernen konnten und direkt einen ersten groben Überblick über das Unternehmen, die einzelnen Abteilungen und Produkte erhalten haben. Der Einstieg wurde uns auf jeden Fall sehr erleichtert und somit konnten wir mit voller Motivation in die erste Woche bei HERO starten.

Lars: Wie hat das mit der Einarbeitung trotz Corona geklappt?

Die Einarbeitung hat sehr gut funktioniert. Da das Büro extra für unsere erste Woche geblockt wurde, konnten wir uns zusammen unter Einhaltung der Hygieneregeln im Büro kennenlernen und intensiv einarbeiten. In der zweiten Woche haben wir, gezwungenermaßen durch den Schneesturm, bereits sehr viel HomeOffice gemacht und konnten ausprobieren, wie wir am besten arbeiten können. Das hat aber auch super funktioniert. Leider konnten wir viele Kollegen noch nicht persönlich kennenlernen. Hoffentlich lässt sich das in den kommenden Monaten nachholen.

Willkommen an Bord - wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit euch!

>

Jahre Erfahrung

Wir haben über acht Jahre Erfahrung im digitalen Handwerk. Vom SHK-Betrieb bis zur Energieberatung, unsere Software ist auf versch. Branchen des Handwerks optimiert.

>

Aktive Nutzer

Unsere Nutzer profitieren von einer kontinuierlichen Weiterentwicklung, Verbesserung und Funktionserweiterung unserer Software. Alle Updates werden schnellstmöglich bereitgestellt.

>

Mitarbeiter

Über 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen sich täglich um Ihre digitale Zukunft und finden eine Möglichkeit, Ihre individuellen Prozesse optimal zu digitalisieren.

Bild: Jetzt HERO 30 Tage kostenlos testen

HERO: Handwerker Software für Profis

Kostenlos testen
GRATIS DEMOTERMIN