HERO Software Blog

Website für Handwerker

Ole Köster 29.05.2020

Handwerker Websites sind ein leidiges Thema, das immer wieder aufkommt. Für manche Betriebe sind sie ein echter Segen, häufig verursachen die Websites jedoch auch viel Ärger. Besonders all jene, die sehr früh in eine eigene Website investiert haben, stehen mittlerweile vor dem Problem, dass Design und Technik (mobile Darstellung) überhaupt nicht mehr zeitgemäß sind.

Wir wollen für 2020 mal einen kritischen Blick auf die wichtigsten Punkte rund um Handwerker Websites werfen, damit Sie wissen, ob Ihr Betrieb überhaupt eine benötigt, wie die Website aussehen sollte, welche Preise üblich sind und wie Sie bei Google gefunden werden (SEO).

Bild: Eine Handwerker-Website mit Online-Shop
Viele Kunden informieren sich über Dienstleistungen im Internet. Aber lohnt sich die eigene Handwerker-Website?

Warum überhaupt eine Website für Handwerker?

Ist eine eigene Website für Handwerker überlebensnotwendig? Das nicht unbedingt, schließlich kommen laut einer Statistik des statistischen Bundesamts 37 Prozent der kleinen Unternehmen ohne aus (im Handwerk sogar mehr). Dennoch gibt es gute Gründe dafür, eine Website zu besitzen. Der wichtigste: Sie orientieren sich damit am Bedürfnis und Verhalten Ihrer Kunden. Etwa zwei Drittel aller Menschen informieren sich im Internet über ein Produkt oder eine Dienstleistung bevor sie sich dafür entscheiden. Vor allem die jüngere Generation sucht zuerst bei Google nach einem guten Fliesenleger, Elektriker, Heizungsinstallateur oder einem anderen Handwerker.

Wenn Sie also so gefunden werden, erleichtern Sie Kunden durch Adresse und Telefonnumer auf der Website die Kontaktaufnahme. Wenn Handwerker ihre Produkte und ihr Unternehmen auf der Website präsentieren, haben sie es in der eigenen Hand, ein positives Bild ihres Unternehmens zu zeichnen. Neben der persönlichen Bindung zum Kunden können Sie mit einer eigenen Website auch Ihr Image aufbessern. In Zeiten von Digitalisierung und digitalen Prozessen wird sich die Bedeutung einer eigenen Website in Zukunft weiter steigern.

Das Wichtigste in Kürze

Hier die wichtigsten Punkte zur eigenen Handwerker Website in 2020, damit Sie alles im Blick haben:

Handwerker Website Erläuterung
Notwendigkeit Nicht jeder Handwerker benötigt eine eigene Website, aber zumindest der Eintrag bei Google Maps (My Business) sollte gepflegt werden.
Kosten Die Kosten für eine Handwerker Website richten sich nach dem Umfang. Planen Sie mindestens 2.000 € ein.
Bei Google gefunden werden (SEO) Jede Website muss vollständige Informationen enthalten, um bei Google weit vorne aufzutauchen. Schlagwörter (Keywords) helfen in 2020 nur bedingt weiter.
Alternativen Google My Business inkl. einem Eintrag bei Maps ist die beste kostenlose Alternative zur eigenen Handwerker-Website.

Anbieter, Lösungen und Preise

Wer im Internet nach „Handwerker Website“ sucht, stößt schnell auf einige attraktive Angebote. Die schlechte Nachricht: Das meiste davon können Sie getrost gleich wieder vergessen. Auch im Handwerk gibt es solche unseriösen Pauschalangebote wie „Neues Fenster für 50 Euro“ oder „Heizungstausch für nur 1.000 Euro zum Festpreis“. Als Experte weiß man natürlich, dass solche Preise sogar gefährlich sein können, weil Pfusch am Bau damit fast schon garantiert ist.

Die meisten Handwerker sind nun aber leider beim Thema Website keine Experten und müssen sich auf den Rat anderer verlassen. Wer ein bisschen mit Stundensätzen kalkuliert und auf sein Bauchgefühl hört, kann aber mit etwas Geduld trotzdem einen guten Anbieter finden.

Bild: Stop-Schild für Handwerker
Seien Sie vorsichtig und hinterfragen Sie Pauschalangebote kritisch

Leider viele schwarze Schafe am Markt

Die Wahrscheinlichkeit, einen schlechten Anbieter für die eigene Handwerker Website zu finden, ist aus zwei Gründen vergleichsweise groß. An erster Stelle steht die Tatsache, dass sich jeder als Website-Anbieter ausgeben kann und selbst alteingesessene Agenturen häufig nur oberflächliches Wissen von der Materie haben.

Dazu kommt dann noch an zweiter Stelle der Aspekt der Erwartungshaltung beim Kunden, in diesem Fall dem Handwerker. Viele suchen eine Website, die besonders hochwertig aussieht und stellen dann im Nachhinein fest, dass viele Elemente auf dem Smartphone zum Beispiel gar nicht darstellbar sind und auch die erwarteten Besucher ausbleiben.

Die Erfahrung zeigt: Einen guten Anbieter von Handwerker Websites erkennen Sie leider nur dann, wenn Sie selber etwas Ahnung von der Thematik haben. Ansonsten helfen nur viele gute Referenzen mit konkreten Statistiken, um nicht abgezockt zu werden. Andersherum dürfen Handwerker aber auch nicht erwarten, für 500 Euro die beste Website aller Zeiten zu bekommen.

Kosten für eine gute Handwerker Website

Hier haben wir für Sie ein paar Beispiele mit den üblichen Preisen für Handwerker Websites zusammengetragen. So lassen sich angedachte Investitionen und die im Normalfall dafür zu erwartende Gegenleistung grob einkalkulieren. In der Regel gilt zwar: Je mehr Geld Sie in die Hand nehmen, desto mehr können Sie erwarten. Allerdings sollten Sie immer auch den Kosten-Nutzen-Faktor im Hinterkopf haben.

Website Übliche Preise Empfehlung
Minderwertige Qualität bei Design, Struktur und Inhalt. 300 bis 1.500 € Eine Website vom Fließband. Nicht zu empfehlen.
Eine simple Website mit Texten und Bildern, die Sie selbst bereitstellen. 1.500 bis 3.000 € Wenn die Technik stimmt und Sie eigene Inhalte bereitstellen, kann so eine günstige und trotzdem sehr gute Website gestaltet werden.
Eine simple Handwerker Website ohne Eigenleistung. 2.000 bis 4.000 € Ab etwa 2.000 € bekommen Sie eine simple, aber gute Handwerker-Website von externen Anbietern.
Eine hochwertige Website, die viele Besucher anlockt und digitale Angebotsanfragen ermöglicht. 6.000 bis 20.000 € Wenn Sie deutschlandweit Anfragen generieren möchten, muss weitaus mehr Aufwand in die Inhalte fließen. Ein Budget bis 20.000 € reicht aber für kleine bis mittlere Betriebe.

Website selber erstellen

Auch als Laie können Handwerker eine eigene Website erstellen. Zwar können auch dabei viele Fehler passieren, aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass der Internetauftritt am Ende gar nicht erreichbar ist. In Eigenregie sollten Sie jedoch mindestens 5 bis 7 Tage einplanen, um eine eigene Handwerker Website zu erstellen. Im nächsten Abschnitt finden Sie dazu eine Checkliste.

Was gehört zu einer Handwerker Website?

Es gibt eigentlich nur wenige Aspekte, die pauschal zu jeder guten Handwerker Website gehören. Darüber hinaus soll die Seite den Zweck erfüllen, den Sie ihr zugedacht haben. Ihre Website kann einfach eine digitale Visitenkarte sein oder auch viele Anfragen von Neukunden generieren - das hängt ganz von der Zielsetzung und dem Aufbau ab.

Bestandteil Erläuterung
Allgemeine Ziele Setzen Sie sich klare Ziele für Ihre Handwerker Website. So halten Sie auch die Kosten gering, indem nur das Wichtigste auftaucht.
Domain Wählen Sie eine freie Domain, die Ihnen gefällt. Von Vorteil sind kurze Namen. Über die Domain wird auch die Mailadresse erzeugt.
CMS (Content Management System) Beim CMS gibt es viele Lösungen, aber kaum wirklich gute Anbieter. Wordpress ist jedoch ein kostenloser und gern genutzter Alleskönner.
Umfang der Website Für Handwerker genügen in der Regel 4 Hauptseiten mit der Startseite, den Leistungen, dem Team und einer Kontaktseite.
Design (mobile Darstellung) Ein simples Design genügt. Viel wichtiger ist die korrekte Darstellung auf mobilen Endgeräten (Responsive Design).
Geschwindigkeit Ihre Website sollte so schnell wie nur irgendwie möglich laden. Ein aufwendiges Design verlangsamt die Ladezeiten in der Regel.
Struktur Die Struktur Ihrer Website sollte wie ein gutes Inhaltsverzeichnis mit Hierarchien aufgebaut sein.
Keywords und SEO Fallen Sie nicht auf veraltete Tipps aus dem Internet rein. Die gehäufte Verwendung von Schlagworten nutzt heutzutage nicht mehr viel. Besonders sichtbar ist Ihre Website, wenn alle grundlegenden Dinge sauber ausgeführt sind.

Weniger ist mehr und Design ist Geschmackssache

Beim Design für eine Website geht häufig ein unnötig großer Teil des Budgets verloren. Statistiken zeigen, dass ein simples Design genauso gut funktioniert, wenn es um die Gewinnung von Neukunden geht. Sie müssen für Ihre Handwerker Website also nicht das Rad neu erfinden. Stellen Sie Ihren Betrieb und Ihre Leistungen in eigenen Worten vor. Gibt es dann noch einfache Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme, dann sind die Nutzer der Website mehr als zufrieden. Nichts ist schlimmer als ein viel zu teures Design, dass unterwegs auf dem Smartphone überhaupt nicht funktioniert.

Mobile Darstellung für Smartphones

Seriöse Anbieter von Handwerker Websites achten zuerst auf das Responsive Design für mobile Endgeräte und setzen erst danach individuelle Wünsche um. Manchmal müssen auch verschiedene Varianten derselben Website erstellt werden, um eine saubere Darstellung auf Handys und Tablets zu erreichen.

Bild: Google als Symbol für gute Ladezeiten
Google AMP ist vor allem für kleinere Websites eine gute Option

Ladezeiten und Google AMP

Jede gute Website hat möglichst kurze Ladezeiten. Ein simples Design, nicht zu komplexe Elemente und nicht zu große Bilder tragen im Allgemeinen schon sehr dazu bei. Wer es ganz schnell will, sollte das sogenannte Google AMP nutzen - dieses Feature erzeugt spezielle Seiten für mobile Endgeräte, die an Schnelligkeit kaum zu übertreffen sind. Das bietet sich jedoch eher für kleinere Websites an.

Digitale Anfragen und Termin-Buchung

Seit den Anfängen des Internets hat sich viel getan und eine Website kann heute theoretisch viel mehr als dem Besucher nur ein paar Informationen zu bieten. Anrufe und das Beantworten von Mails können auf Dauer sehr zeitraubend sein - warum also nicht eine Online-Termin-Buchung integrieren oder die Anfragen in Ihre Handwerkersoftware einlaufen lassen? Die technische Umsetzung ist sehr einfach und erleichtert Ihre tägliche Büroarbeit enorm!

SEO für Handwerker: Bei Google gefunden werden

Die schönste und beste Website nützt einem Handwerker am Ende gar nichts, wenn sie nicht besucht wird. Für viele ist es ein echtes Mysterium, wie andere es bei Google auf Platz 1 schaffen und der eigene Internetauftritt erst auf Seit 5 erscheint. Hier sind die wichtigsten Punkte für Handwerker, um mit der eigenen Website im Internet gefunden zu werden.

So funktioniert Google und wer soll Sie finden?

Googles Suchmaschine basiert auf einem Algorithmus, der beurteilt, welche Websites zu einer bestimmten Suchanfrage passen. Wer nach „Pfannkuchen“ sucht, erwartet eher Kochrezepte und wer nach einem Handwerker sucht, möchte möglichst nur Ergebnisse aus der näheren Umgebung bekommen usw.

Viele Faktoren bestimmen, welche Website zu einem Suchbegriff ganz oben angezeigt wird. Hat Ihre Internetseite zum Beispiel keine Überschriften und auch keine Bildbeschreibungen, fällt es Google sehr schwer, die Seite überhaupt zu beurteilen. Darüber hinaus ist auch die gewünschte Reichweite entscheidend. Regional kann eine Handwerker Website sehr leicht erfolgreich sein, aber um Kunden aus ganz Deutschland zu akquirieren, ist deutlich mehr Aufwand notwendig.

Platzierungen bei Google kaufen

Es ist ein hartnäckiger Mythos, dass sich Platzierungen bei Google in der Suchmaschine kaufen lassen. Zwar können mit dem sogenannten Google Adwords Anzeigen geschaltet werden, die teilweise über den normalen Ergebnissen auftauchen, aber mit einem Anzeigenblocker verschwinden diese Ergebnisse auch schnell wieder.

Struktur und Vollständigkeit

Um als Handwerker mit der eigenen Website ganz weit oben bei Google zu landen, sind in erster Linie eine saubere Struktur und die Vollständigkeit aller Informationen wichtig. Jede einzelne Unterseite benötigt zum Beispiel einen allgemeinen Titel, eine Meta-Beschreibung, eine Hauptüberschrift und darunter weitere Unterüberschriften.

Selbst diese Basics bleiben in der Praxis häufig unvollständig (auch bei professionellen Agenturen), weshalb die Website vieler Handwerker kaum verwertbare Informationen für Google bereithält. Ähnliches betrifft Bilder und Links. Füllen Sie also alle verfügbaren Felder mit sinnvollen Informationen und schon stuft Google Ihre Website deutlich besser ein.

Ebenso sorgfältig sollte die Struktur der Website aufgebaut sein. Die URL sollt keine Sonderzeichen enthalten und klare Hierarchien widerspiegeln (Beispiel: www.muster-dachdecker.de/leistungen/dach-daemmen). So kann Google sehr leicht verstehen, welche Informationen Sie potentiellen Website Besuchern bieten können.

Bild: Display Google-Suche
Bei Google auf Platz 1? Dafür müssen Handwerker Suchmaschinenoptimierung (SEO) betreiben

Keywords und Inhalte

Keywords sind Schlagworte, die mit bestimmter Häufigkeit bei Google eingegeben werden. Früher konnte man als Handwerker einfach die eigene Website mit den passenden Keywords füllen und war damit automatisch auf Platz 1 in den Suchergebnissen. Diese Zeiten sind allerdings längst vorbei.

Heute fahren Sie am besten mit der Strategie, Ihren Betrieb einfach in eigenen Worten auf Ihrer Website vorzustellen. Wer arbeitet in Ihrem Team? Welche Leistungen übernehmen Sie? Wo arbeiten Sie überall? etc.

Besucherzahlen der eigenen Website messen

Es existieren verschiedene Tools, um die Besucherzahlen auf der eigenen Website zu messen, aber am einfachsten haben Sie es mit Google Analytics. Zur Nutzung muss nur ein kostenloser Account erstellt werden, um danach einen Code-Schnipsel in die eigene Website einbauen zu können. Ist das geglückt, können Sie genau ermitteln, wann, welche Besucher woher zu Ihnen kamen.

Rentiert sich die Website überhaupt?

Wer die Besucherzahlen im Blick hat, erkennt auch relativ leicht, ob sich die Investition in eine neue Handwerker Website wirklich lohnt. Bekommen Sie jetzt schon monatlich mehrere tausende Besucher und viele neue Aufträge über die eigene Website, dann ist eine Überarbeitung nicht unbedingt notwendig.

Alternativen zur eigenen Handwerker Website

Nicht jeder Handwerker benötigt unbedingt eine eigene Website. Es gibt gute Alternativen, die mit weitaus weniger Aufwand verbunden sind. Das kann ein Firmeneintrag in Google Maps (My Business) oder auch in andere kostenlose Branchenbücher sein.

Firmeneintrag in Google Maps (My Business)

Ein offizieller Firmeneintrag bei Google Maps bzw. My Business ist der einfachste Weg, um potentiellen Kunden einige Informationen zum eigenen Betrieb an die Hand zu geben. Sie können Bilder, Öffnungszeiten, Kontaktdaten und vieles mehr ganz kostenlos zu Ihrem Firmeneintrag hinzufügen. Wichtig ist jedoch, dass Sie einen verifizierten Eintrag mit eigenem Login nutzen. Google legt auch aus eigener Initiative neue Einträge an, aber diese sind manchmal fehlerhaft oder sehr unvollständig.

Einen verifizierten Eintrag bei Google Maps sollten Sie übrigens auch nutzen, wenn Sie als Handwerker parallel eine eigene Website besitzen. Besonders bei der Anfahrt ist Google Maps nämlich die erste Wahl für viele Kunden.

Sonstige Branchenbücher

Neben Google My Business gibt es noch einige andere kostenlose Branchenbücher für Handwerker. Es schadet grundsätzlich nicht, überall eingetragen zu sein, aber falls Sie einmal umziehen oder sich andere Daten ändern, ist ein Update in allen Online-Branchenbüchern sehr mühselig.

Auch diese Unternehmen setzen auf HERO

Bild: Sonepar Deutschland nutzt die HERO Handwerkersoftware

Sonepar

In Zusammenarbeit mit Sonepar ist die Cloud Software Sonepar HERO entwickelt worden. Speziell fürs Elektrohandwerk inkl. Schnittstelle zu Sonepars Artikelstamm.

Bild: Das Unternehmen Buderus setzt auf die HERO Handwerkersoftware

Buderus

Unsere Plattform ermöglicht dem Unternehmen Bosch Thermotechnik GmbH unter der Marke Buderus eine lückenlose Kommunikation über seine Partner, bis hin zu Endkunden.

Bild: Der schweizerische Energiedienstleister CKW nutzt die HERO Handwerkersoftware für Ihr digitales Geschäftsmodell

CKW

In Kooperation mit der CKW haben wir das Portal energieheld.ch geschaffen. Kunden und Projekte werden dabei unkompliziert mit dem HERO System verwaltet.

Hero: Handwerker Software für Profis

Kostenlos testen
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu
GRATIS DEMOTERMIN